FAQ

Was ist Deumavan?
Hier finden Sie Antworten zu Fragen rund um das Produkt. Nutzen Sie auch den Schlagwortfilter für eine bessere Übersicht.
Schlagwortfilter
Anwendung Erkrankung Wechseljahre Wirkungen Intimpflege Produkt Fachbereich
Produkt
Für welche Anwendungsgebiete ist Deumavan Schutzsalbe empfehlenswert?

Deumavan Schutzsalbe kann angewendet werden zum Schutz, zur Regeneration und zur Pflege der zarten und sensiblen Intimhaut (äußerer weiblicher Intimbereich, männlicher Intimbereich, Damm und Analbereich).

Täglich angewendet eignet sich Deumavan Schutzsalbe zum Vorbeugen und/oder Lindern folgender Beschwerden:

-> Hautveränderungen mit Brennen, Juckreiz, Rötung und/oder Schwellung, verursacht durch

– mechanische Belastung (z. B. beim Sport, Sitzen im Rollstuhl, Sexualkontakt*)
– nicht-infektiöse Hauterkrankungen (z. B. Neurodermitis, Psoriasis, Vulvodynie)
– fehlerhafte Intimreinigung und -pflege

-> Trockenheit der Intimhaut (z. B. auch nach Strahlenbehandlung, in und nach den Wechseljahren)

-> Wundsein im Analbereich (z. B. bei Durchfall, Rhagaden und Hämorrhoiden)

 

*Hinweis: Bitte keine Kondome aus Latex verwenden (stattdessen Polyurethan oder AT-10 [auf Kunstharzbasis]).

Deumavan Schutzsalbe besteht aus Paraffinen. Sind diese gut verträglich?

Deumavan Schutzsalbe enthält Paraffine und weiße Vaseline. Diese wiederum ist ein Gel aus festen und flüssigen Paraffinen. Für Deumavan werden ausschließlich Bestandteile verwendet, die hochgereinigt sind und den strengen Qualitätsvorgaben des Deutschen Arzneibuchs gerecht werden, so auch die darin enthaltenen Paraffine und Vaseline. Beide werden schon seit rund 150 Jahren in der Pharmazie, Dermatologie und Kosmetik eingesetzt: vor allem wegen ihrer

(1) sehr guten Verträglichkeit (z. B. keine Allergien bekannt),

(2) deutlich besseren Haltbarkeit gegenüber pflanzlichen Ölen und

(3) schützenden, regenerierenden und pflegenden Effekte auf der Haut.

Diese Eigenschaften sind auch die Merkmale der Deumavan Schutzsalbe. Deumavan und somit auch deren Rezeptur haben ihre Wirksamkeit und Verträglichkeit in klinischen Studien bewiesen – bei verschiedenen chronischen Hauterkrankungen im Intim- und Analbereich.

Und nicht zuletzt: Paraffin ist sogar für den Gebrauch in der Lebensmittelindustrie zugelassen, wo es E 905 oder mikrokristallines Wachs genannt wird.

Sind die Inhaltsstoffe von Deumavan Schutzsalbe vegan (also frei von tierischen Stoffen)?

Ja. Deumavan Schutzsalbe (Neutral und Lavendel) ist frei von tierischen Stoffen und somit vegan.

Welchen pH-Wert besitzt Deumavan Schutzsalbe?

Einen pH-WertpH-Wert„pH“ ist die Abkürzung für den lateinischen Begriff „potentia hydrogenii“, der für „Wasserstoffionen-Konzentration" steht. Somit hat alles, was Wasser enthält, selbst einen pH-Wert und Einfluss auf andere pH-Werte. Säuren haben einen pH < 7, Laugen einen pH > 7, reines Wasser ist neutral (pH = 7). gibt es nur in Anwesenheit von Wasser. Deumavan Schutzsalbe ist eine wasserfreie Zubereitung. Deshalb besitzt sie keinen pH-WertpH-Wert„pH“ ist die Abkürzung für den lateinischen Begriff „potentia hydrogenii“, der für „Wasserstoffionen-Konzentration" steht. Somit hat alles, was Wasser enthält, selbst einen pH-Wert und Einfluss auf andere pH-Werte. Säuren haben einen pH < 7, Laugen einen pH > 7, reines Wasser ist neutral (pH = 7). und kann folglich nicht in den gesunden pH-WertpH-Wert„pH“ ist die Abkürzung für den lateinischen Begriff „potentia hydrogenii“, der für „Wasserstoffionen-Konzentration" steht. Somit hat alles, was Wasser enthält, selbst einen pH-Wert und Einfluss auf andere pH-Werte. Säuren haben einen pH < 7, Laugen einen pH > 7, reines Wasser ist neutral (pH = 7). der zarten und sensiblen Intimhaut eingreifen.

Darf Deumavan Schutzsalbe längerfristig angewendet werden?

Ja. Deumavan Schutzsalbe ist für die Langzeitanwendung sowie für die mehrmals tägliche Intimpflege geeignet. In vielen Fällen ist dies sogar sinnvoll: zum Beispiel bei Trockenheit der Intimhaut infolge der Wechseljahre, bei einer Schuppenflechte (Psoriasis) im Genitalbereich oder zum Schutz vor mechanischer Belastung beim langen Sitzen im Rollstuhl oder Tragen von Inkontinenzmaterial (z. B. Windeln). Ein besonders guter Schutz vor mechanischer Belastung und damit verbundenen Hautschäden wird erreicht, wenn Deumavan Schutzsalbe bereits vorbeugend aufgetragen wird.

Kann es zu Wechselwirkungen zwischen Deumavan Schutzsalbe und Medikamenten kommen?

Wird der Intim- und/oder Analbereich mit einer wirkstoffhaltigen Zubereitung zur äußerlichen Anwendung (z. B. Salbe oder Creme mit Kortison) behandelt, sollte der Arzt befragt werden. In diesen Fällen ist es möglich, dass Deumavan Schutzsalbe erst nach einem bestimmten Zeitabstand angewendet werden darf oder gar nicht.

Werden hingegen Medikamente innerlich angewendet (z. B. Tabletten, Tropfen, Injektionen) sind keine Wechselwirkungen mit Deumavan Schutzsalbe zu beachten. Auch dann nicht, wenn diese zur Behandlung der Hauterkrankung im Intim- und/oder Analbereich eingesetzt werden. In einem solchen Fall kann es sogar sehr sinnvoll sein, wenn Deumavan Schutzsalbe zusätzlich zur medikamentösen Therapie angewendet wird.

Anwendung
Kann Deumavan Schutzsalbe in der Schwangerschaft verwendet werden?

Ja. Eine sorgfältige Intimhygiene und –pflege sind in der Schwangerschaft sogar sehr empfehlenswert.

Hierfür gibt es verschiedene Gründe:

Die hormonelle Umstellung kann die Haut, auch die Intimhaut, trocken werden lassen. Eine trockene Intimhaut ist anfällig für Juckreiz und Infekte. Auch eine Blasenschwäche ist in der Schwangerschaft möglich. Dann sollte die zarte und sensible Intimhaut vor dem Kontakt mit Urin geschützt werden. Für diese und weitere Probleme im Intimbereich ist Deumavan Schutzsalbe sehr gut geeignet.

Sie schützt, regeneriert und pflegt den Intimbereich. Ergänzend kann dieser mit Deumavan Waschlotion sensitiv schonend gereinigt werden. Denn: Ein gesunder Intimbereich trägt ganz wesentlich zum persönlichen Wohlbefinden in der Schwangerschaft bei und zudem zu einem ungestörten Schwangerschaftsverlauf.

Ich habe gehört, Deumavan Schutzsalbe kann auch als Gleitmittel verwendet werden?

Deumavan ist kein klassisches Gleitmittel. Das Anwendungsgebiet von Deumavan Schutzsalbe (fettreich) ist der Schutz, die Regeneration und die Pflege der sensiblen Haut im äußeren Intimbereich und im Analbereich. Dieses Anwendungsgebiet schließt auch den Schutz der zarten Intimhaut vor mechanischer Belastung beim Geschlechtsverkehr ein. Einige Verwender benutzen Deumavan Schutzsalbe gleichzeitig als Gleitmittel oder finden deren Eigenschaften als Gleitmittel generell als angenehm. Hierbei ist jedoch unbedingt zu beachten, dass bestimmte Kondome (z. B. Latexkondome) anfällig gegenüber Fetten und Ölen sind.

 

Hinweis: Bitte keine Kondome aus Latex verwenden (stattdessen Polyurethan oder AT-10 [auf Kunstharzbasis]).

Kann Deumavan Schutzsalbe helfen, die durch Geschlechtsverkehr beanspruchte Intimhaut zu regenerieren?

Jegliche mechanische Beanspruchung, auch beim Geschlechtsverkehr, kann die äußerst zarte und sensible Intimhaut strapazieren oder sogar verletzen. Dies betrifft bei der Frau vor allem den Bereich der Vulva und beim Mann die Eichel. Vor allem dann, wenn die dortige Intimhaut sehr trocken ist (z. B. altersbedingt oder durch eine fehlerhafte Intimhygiene). Das tägliche Auftragen der fettreichen Deumavan Schutzsalbe hilft der Intimhaut, sich wieder zu regenerieren. Dadurch nimmt deren Elastizität und Widerstandskraft zu, was sie belastbarer gegenüber zukünftigen mechanischen Belastungen macht. Zum Vorbeugen von Schäden der Intimhaut ist es zudem empfehlenswert, unmittelbar vor dem Geschlechtsverkehr einen dünnen Deumavan Schutzfilm aufzutragen*.
Die an dieser Stelle erfolgten Ratschläge sollten beide Partner beherzigen: Je gepflegter der Intimbereich eines Menschen ist, desto weniger Schäden erleidet der Intimbereich der Partnerin/des Partners.

*Hinweis: Bitte keine Kondome aus Latex verwenden (stattdessen Polyurethan oder AT-10 [auf Kunstharzbasis]).

Anwendungsgebiete
Beim Wasserlassen tritt ein brennendes Gefühl auf, wofür der Arzt keine Ursache finden kann. Woran kann das liegen?

Hartes Toilettenpapier oder zu starkes Rubbeln beim Abtrocknen nach dem Wasserlassen kann zu Mikroverletzungen am Ausgang der Harnröhre führen und somit zu einer Überempfindlichkeit gegenüber Urin. Auch bestimmte Bestandteile des Urins, zum Beispiel nach dem Verzehr scharfer Speisen, können das Brennen auslösen oder dieses noch verstärken.

Bei Frauen in und nach den Wechseljahren kommt hinzu, dass mit nachlassender Östrogenproduktion Haut und Schleimhäute dünner und empfindlicher werden. Deumavan Schutzsalbe kann helfen, das Brennen zu lindern oder sogar zu beseitigen, weil sie den Kontakt mit Urin und seinen aggressiven Bestandteilen mindert.

Hierzu wird Deumavan auf die äußere Umgebung des Harnröhrenausgangs (Vulva bzw. Eichel) dünn aufgetragen – vor jedem Wasserlassen sowie nach dem Abtupfen der Urinreste. Das Abtupfen sollte sanft und mit weichem Toilettenpapier erfolgen.  Auf den Verzehr scharfer Speisen und Getränke sollte verzichtet werden.

Hilft Deumavan Schutzsalbe auch bei ständigem Sitzen (z. B. im Rollstuhl) und/oder Dauerbenutzung von Inkontinenzmaterial (z. B. Windeln)?

Deumavan Schutzsalbe schützt, regeneriert und pflegt die sensible Haut im gesamten Intim- und Analbereich. Deumavan hilft, den Einfluss von mechanischen Belastungen (z. B. Druck oder Reibung) zu mindern. Folglich kann die Schutzsalbe Wundsein vorbeugen oder lindern. Empfehlenswert ist es, den Deumavan Schutzfilm bereits vor einer jeden Belastung aufzutragen und diesen mehrmals täglich zu erneuern.

Denn: Die mechanische Beanspruchung strapaziert nicht nur die Haut, sondern auch den Schutzfilm. Darüber hinaus ist zu beachten, dass sehr festes Material der Unterwäsche oder zu enge Hosen die Haut (zusätzlich) strapazieren.

Kann Deumavan Schutzsalbe die männliche Intimregion schützen, regenerieren und pflegen?

Deumavan Schutzsalbe ist “Für Sie & Ihn” entwickelt worden. Aufgrund der besonderen Rezeptur eignet sich Deumavan zur täglichen Intimpflege, aber auch zum Beispiel zum Behandeln einer trockenen, juckenden Intimhaut (z. B. bei Neurodermitis, Schuppenflechte) sowie zum Schutz der Intimhaut vor aggressiven Bestandteilen von Urin oder Stuhl.

Die Deumavan-Rezeptur ist fettreich, enthält Vitamin E und ist frei von möglichen reizenden Hilfsstoffen (z. B. frei von Alkohol, EmulgatorenEmulgatorenEmulgatoren sind Hilfsstoffe, die Öl und Wasser (zwei nicht miteinander mischbare Flüssigkeiten) zu einer Emulsion verbinden., Konservierungsmitteln wie z. B. frei von Parabenen).

Eignet sich Deumavan Schutzsalbe auch zur Analhygiene?

Deumavan Schutzsalbe eignet sich sehr gut zur Analhygiene. Diese wiederum sollte Bestandteil der täglichen Intimhygiene sein , insbesondere dann, wenn Erkrankungen im Analbereich vorliegen (z. B. Hämorrhoiden, Stuhlinkontinenz, chronischer Durchfall). Aufgrund ihrer fettreichen Rezeptur lassen sich mit Deumavan Schutzsalbe festklebende Stuhlreste am Darmausgang und seiner Umgebung sehr leicht entfernen. Noch leichter lassen sich diese entfernen, wenn die Schutzsalbe bereits vor dem Stuhlgang aufgetragen wird. Dadurch wird dem Ankleben von Stuhlresten bereits vorgebeugt. Ergänzend kann der Analbereich im Rahmen der täglichen Körperpflege mit Deumavan Waschlotion sensitiv gereinigt werden.

Wichtiger Hinweis zur Anwendung im Analbereich: Deumavan Schutzsalbe sollte immer mit sauberen Händen oder sauberem Toilettenpapier aus der Tube/Dose entnommen werden. Zudem die Spitze der Tube bitte nicht direkt an die betroffene Stelle im Analbereich halten. So wird ein Kontakt von Stuhl mit dem Tuben-/Doseninhalt und eine  unangenehme Geruchsbildung darin vermieden.

Kann die Deumavan Schutzsalbe auch an Körperstellen außerhalb des Intimbereichs aufgetragen werden, z. B. auf der Haut von Rücken, Beinen oder Gesicht?

Deumavan Schutzsalbe hat eine fettreiche Rezeptur (Vaseline-Basis). Eine solche Rezeptur ist prinzipiell für alle Körperstellen geeignet, deren Haut sehr trocken, rau und rissig ist. Allerdings ist zu beachten, dass sehr trockene Hautzustände eine krankhafte Ursache haben können und daher einem Arzt vorgestellt werden sollten. Insbesondere dann, wenn diese hartnäckig bestehen bleiben. Von einer Anwendung im Gesicht raten wir grundsätzlich ab – aufgrund der Besonderheiten der Haut im Bereich der Augen und des Mundes.